StartseitePortalSuchenMitgliederAnmeldenLogin

Teilen | 
 

 Nox' Halloween-Party (Kurzgeschichte)

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Luna42
Babylonier
Babylonier
avatar

Punkte : 1564
Anmeldedatum : 04.01.17
Alter : 32

BeitragThema: Nox' Halloween-Party (Kurzgeschichte)   07.01.17 12:29

Version: 29.10.2009

Luna war noch alleine zu Haus. Sie probierte gerade ihr Hexenkostüm zum dritten Mal an. Immer wieder hatte sie Kleinigkeiten verändert, nun aber schien es perfekt zu sein. Sie drehte sich noch einmal vor dem Spiegel, obwohl sie hinten gar keine Augen hatte und setzte sich dann ihren Hexenhut auf. "Das wird sicher eine schöne Nacht", sagte sie zu sich selbst. Es war Vollmond, sehr passend zu Halloween. Noch ein kurzer Blick auf die Uhr und schon machte sich Luna auf den Weg. Sie wollte zum alten Schloss im Sumpfgebiet. Sowas Verrücktes konnte sich auch nur Nox ausdenken. Das Schloss stand dort schon viele Jahre und niemand betratt es je. Es wohnte auch niemand darin. Wäre sicherlich auch ziemlich kalt gewesen, bei den kaputten Wänden und Fenstern. Luna hoffte, sie würde sich nicht das Kostüm auf dem sumpfigen Boden ruinieren. Das Sumpfgebiet lag nicht weit entfernt vom Wald, so konnte sich das Stück auch gut zu Fuß gehen, ohne groß unter Zeitdruck zu stehen. Lupa und Sol traff sie auf dem Weg dorthin. Auch sie wurden von Nox eingeladen. Lupa ging als Wahrsagerin. Hatte auch was wahres an sich. Schließlich versuchte sie die Zukunft vorauszusehen, wenn sie Rituale durchführte. Sol hingegen sah aus, wie ein Gentlemann im schicken Anzug. "Was stellst du dar?", wollte Luna wissen. "Einen Steuerberater", antwortete Sol. Beide fingen laut an zu Lachen. Lupa fügte noch hinzu, dass sie versucht hatte ihm das auszureden, jedoch ohne Erfolg.

Am Schloss waren bereits weitere Gäste angekommen. Apollon hatte sich als Mumie verkleidet, Dimidius hatte sich überhaupt nicht umgezogen, was die anderen sehr verwunderte. "Ich bin doch ein Halbdämon, grusseliger gehts nicht", erklärte er kurzer Hand. Parva hatte sich in ein Fledermauskostüm geschmissen, obwohl bei dem Anblick man nicht genau wusste, ob es nun wirklich ein Kostüm war oder nicht. Spiritu kam mit Twister dazu. Sie musste ihren Bruder hinter sich her ziehen, denn er war sehr unwillig mitzumachen. "Was soll denn der Mist?", fragte er bereits zum sechsten Mal an diesem Abend seine Schwester. "Das wird Spaß machen", versichterte sie ihm nun auch schon wiederholten Male. Spiritu hatte sich als Magierin verkleidet und Twister hatte sie in elegantes Vampirkostüm gesteckt. Sein verärgerter Blick ließ ihn wie Graf Dracula persönlich erscheinen. Selbst Shou kam nun angeflogen und landete auf dem Dach. Auch er im Vampirkostüm. Nun hatten sie schon zwei Vampire. Als Luna, Sol und Lupa auch endlich ankamen, öffneten sich die Türen des Schlosses. Nox trat hervor und begrüßte alle. Er sah echt grusselig aus und auch er, war als Vampir anwesend.

Drinnen im Schloss gab es eine Menge zu essen und zu trinken. Nox hatte sich sogar die Mühe gemacht Girlanden aufzuhängen. Die Feier war heiter und lustig, bis zu dem Moment, indem Twister und Apollon sich gegenüber traten. Beide den gleichen grimmigen Blick in den Augen, starrten sie sich an. Alles wurde ruhig. Die Augen nur auf die beiden gerichtet. Die Luft im Raum war wie elektrisch geladen. Spiritu wusste nicht recht, ob sie nun dazwischen gehen sollte oder doch lieber nur abwartete. Auf beiden Gesichtern machte sich ein Grinsen breit und die beiden klopften sich Kameradschaftlich auf die Schultern. Twister hatte endlich jemanden gefunden, der genauso viel Lust auf diese Party hatte, wie er. Erleichterung war in der Gruppe zu hören und die Feier ging weiter.

Nox hatte Luna eine Überraschung versprochen und führte sie nun in die obere Etage des Schlosses. "Wo gehen wir hin?", fragte sie ihn. "Wenn ich es dir sagen würde, wäre es doch keine Überraschung mehr", tadelte er Luna. Sie gingen in einen großen Raum. Es war dunkel. Nox machte das Licht an und Luna sah die Überraschung: Eine große Tafel mit Kerzenschein, ein romantisches Essen. Luna fiel Nox vor Freude um den Hals. Er fing sie, mit sich selbst zufrieden, auf. Sein Blick war auf ihren Hals gerichtet, seine Augen funkelten, er strich Luna das Haar beiseite. "Nox?", fragte sich. Er gab keine Antwort. Luna löste sich von ihm und sah ihn verwundert an: "Was siehst du mich so seltsam an." Nox schüttelte sich: "Entschuldige! Luna, ich.. ich bin ein richtiger Vampir." Luna sah ihn ungläubig an und zeigte ihm dann einen Vogel. "Es ist wahr", beteuerte er, "aber ich werde dich nicht beißen. Ich hab mich unter Kontrolle. Einfalls werd ich dich abkitzeln." Und das tat er dann auch. Luna schnappte vor Lachen nach Luft und ging langsam zu Boden. Doch Nox Gier nach Blut wurde größer und so beugte er sich über sie und biss in ihren Hals. Langsam schluckte er, aber er tötete Luna nicht. Er verwandelte sie, indem er von seinem Blut ihr gab, ebenfalls in einen Vampir. Nun würden sie für immer zusammen sein. Nox der Kitzelvampir und Luna die Mondvampirin.
Nach oben Nach unten
http://www.karasu-no-shugo-tenshi.de
 
Nox' Halloween-Party (Kurzgeschichte)
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» Eure gruseligsten Halloween-Geschichten!
» Halloween, was gehört zu einer richtigen Grusel-Party und wie findet ihr das Fest des Horrors?
» EX auf einer Party treffen
» Polarlicht is in the House !!!!! Party, Party :DD
» Hexen

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Sonic, Anthro & Story Forum :: Storybereich :: Anthro-
Gehe zu: